Bewerber 2016

Folgende Projekte und Initiativen haben sich bisher um den mitMenschPreis 2016 beworben:

Blinde Masseurin erhöht die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung

Die Grundidee besteht erst einmal darin, einem Menschen mit Behinderung als Fachkraft fest als gleichberechtigte Kollegin einzustellen und somit auf dem ersten Arbeitsmarkt zu etablieren. Die durch die Blindheit besonderen und sensiblen Fähigkeiten (Einfühlungsvermögen, Sensibilität, taubblindenspezifische Kommunikation etc.) zu nutzen und zu übertragen und dadurch die Lebensqualität Frau Zimmers und der Bewohner des Hauses “Dorothea”… Weiterlesen: Blinde Masseurin erhöht die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung

Mehr zum Projekt »

Ambulant Begleitetes Wohnen im Mehrgenerationen-Wohn-Projekt

Menschen mit Behinderung sollen frei wählen können, wo, wie und mit wem sie zusammen leben und wohnen möchten, unabhängig vom Schweregrad ihrer Behinderung. Gleichzeitig gilt es neben den reellen baulichen Barrieren auch Berührungsängste gegenüber Menschen mit komplexen Behinderungen abzubauen, um so ein gemeinsames Miteinander und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben überhaupt erst zu ermöglichen. Die Grundidee… Weiterlesen: Ambulant Begleitetes Wohnen im Mehrgenerationen-Wohn-Projekt

Mehr zum Projekt »

Spurensuche – Schicksale von Menschen mit Behinderungen in der NS-Zeit

  Das Projekt „Spurensuche“  begann mit Künstlerplakaten des Lauenburgischen  Kunstvereins zum Volkstrauertag, um dem zunehmend rechtsorientierten Gedenken dieses Tages als Heldengedenktag etwas entgegen zu setzen. Die Kulturwerkstatt des Lebenshilfewerks (LHW) Mölln-Hagenow hatte ursprünglich vor, mit Teilnehmern ebenfalls ein Künstlerplakat zu entwerfen. Mit der Auseinandersetzung zum Thema: “Braucht es Denkmale?” “Wer ist ein Held?” tauchten weitere… Weiterlesen: Spurensuche – Schicksale von Menschen mit Behinderungen in der NS-Zeit

Mehr zum Projekt »

Aktionsjahr “Bildung für alle”

Mit dem Aktionsjahr „Bildung für alle“ setzt die Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH ein Zeichen für eine inklusive Bildungslandschaft sowie einen Arbeitsmarkt, der ausnahmslos allen Menschen offensteht. Von der Wohnen und Betreuen GmbH werden 1000 Menschen mit Behinderung betreut. Im Dorf Neuerkerode wohnen 740 Bürgerinnen und Bürger (unter Mitwirkung der Bürgervertretung selbst gewählter Begriff) mit… Weiterlesen: Aktionsjahr “Bildung für alle”

Mehr zum Projekt »

BAU-ART

Das Projekt BAU-ART des Club Aktiv Trier fußt auf dem Leitbild eines gleichwertigen, selbstbestimmten Lebens von Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf in Gemeinschaft. Das Leitbild des Club Aktiv als Selbsthilfeorganisation in Gemeinschaft behinderter und nichtbehinderter Menschen unterscheidet sich von einem defizit- und daraus folgenden kompensationsorientierten Verständnis grundsätzlich  durch den Gedanken des Empowerments. Empowerment („Ermächtigung“) steht… Weiterlesen: BAU-ART

Mehr zum Projekt »

Projekt Inklusion und Psychosoziale Unterstützung durch Genesungsbegleiter (EX-IN)

EX-IN bedeutet die Beteiligung Psychiatrieerfahrener (Experten durch Erfahrung) an einem Genesungsprozess von psychisch kranken Menschen. Das Projekt ist offen für Menschen mit allen psychiatrischen Diagnosen. Ziel von EX-IN im Lahn-Dill-Kreis ist die Ausbildung von Menschen mit einer seelischen Behinderung zum Genesungsbegleiter und die spätere Einstellung geeigneter Genesungsbegleiter durch Leistungserbringer im Lahn-Dill-Kreis. Es geht um die… Weiterlesen: Projekt Inklusion und Psychosoziale Unterstützung durch Genesungsbegleiter (EX-IN)

Mehr zum Projekt »

Kursangebot: Selbständiges Leben für junge Erwachsene mit Beeinträchtigung

Grundidee des Kurses ist es, junge Erwachsene mit geistiger Behinderung, die noch zu Hause in ihren Familien leben, auf ihrem Weg in ein möglichst selbstständiges Leben zu unterstützen. Nachdem Eltern von Jugendlichen mit Behinderung den Wunsch nach einem ambulanten Angebot an die AD Bergstraße der Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie (NRD) herangetragen hatten, wurde ein zehnteiliger Kurs… Weiterlesen: Kursangebot: Selbständiges Leben für junge Erwachsene mit Beeinträchtigung

Mehr zum Projekt »

gut2 – Artesisches Quellwasser aus dem Naturpark Aukrug

Nicht weit von der Hohenwestedter Werkstatt entfernt, auf der Nindorfer Eggernwiese, wo vor 1200 Jahren die Teutonen und Kimbern hausten, sprudelt Wasser aus dem Boden – die Kimberquelle. Eiszeitliche geologische Verschiebungen führten dazu, dass hier ein ganz besonderes Wasser zu Tage tritt. Aus großen Tiefen kommen auf der von der Hohenwestedter Werkstadt gepachteten Wiese stündlich… Weiterlesen: gut2 – Artesisches Quellwasser aus dem Naturpark Aukrug

Mehr zum Projekt »

PIKSL mobil

Grundidee des PIKSL mobil Angebots ist die digitale Teilhabe von Menschen mit so genannter geistiger Behinderung und hohem Unterstützungsbedarf, die in stationären Wohneinrichtungen leben. Bereits im Jahr 2011 eröffnete in Düsseldorf das PIKSL Labor, ein Ort zum Abbau digitaler Barrieren im Umfeld von Menschen mit Behinderung. Klientinnen und Klienten des Trägers In der Gemeinde leben,… Weiterlesen: PIKSL mobil

Mehr zum Projekt »

Inklusive Wohngemeinschaft für autistische Menschen mit Persönlichem Budget

Da im  Großraum München für Sozialhilfeempfänger Wohnraum erst nach mehrjähriger Wartezeit und dann meist in schlechter Qualität zur Verfügung steht, hat die Vorsitzende des Vereins ihr Wohnhaus für die WG zur Verfügung gestellt und vermietet an die Bewohner einzeln zu einem weit unter dem ortsüblichen Mietpreis liegenden Preis, da die meisten der Bewohner auf die… Weiterlesen: Inklusive Wohngemeinschaft für autistische Menschen mit Persönlichem Budget

Mehr zum Projekt »

Initiative Rollikutscher

Mit der Initiative Rollikutscher wird Menschen mit Handicap eine Möglichkeit geboten, aktive Freizeitgestaltung zu betreiben und in Aktivitäten mit Tier, Natur und Mensch verbunden zu sein. Durch die speziell angefertigte Rollikutsche besteht zudem die Möglichkeit, den Kutschenschein zu erwerben und so selbstständig die Kutsche zu lenken. Kontakt: Initiative Rollikutscher am Behringer-Hof Heidi Behringer info@rollikutscher.de

Mehr zum Projekt »

Lust am Wandern

“Lust am Wandern” stellt Teilhabe, Wohlbefinden und Lebensfreude ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Der SAV als Wanderverein hat sich der Herausforderung gestellt sich Bürgerinnen und Bürger mit kognitiven Beeinträchtigungen zu öffnen. Demenz Support Stuttgart bringt als mit Demenz-Expertise ausgestatteter Partner das erforderliche Know-how in Bezug auf Menschen mit kognitiven Veränderungen ein. Die die Initiative bestimmende Leitfrage… Weiterlesen: Lust am Wandern

Mehr zum Projekt »

Das “Ehrenamt Rückwärts” hilft der Willicher Tafel e.V.

Der Verein Willicher Tafel e.V. hat sich im Oktober 2015 an das Freiwilligen-Zentrum Willich gewandt auf der Suche nach Ehrenamtler. Gesucht wurden Ehrenamtler, die den wöchentlichen Bringdienst der Lebensmittel an die Bedürftigen übernehmen, die aufgrund einer attestierten Krankheit nicht persönlich zur Tafel kommen können. Bisher übernahmen das Mitarbeiter der Tafel, die auch morgens die Lebensmittel… Weiterlesen: Das “Ehrenamt Rückwärts” hilft der Willicher Tafel e.V.

Mehr zum Projekt »

Dezentrale Werkeinheiten für Menschen mit komplexen Behinderungen

Die UN-Konvention fordert in Artikel 23 und 27 als ein Grundrecht für jeden Menschen das Recht auf Arbeit, die Teilhabe am Arbeitsleben, die Strukturierung des Tages durch eine sinnerfüllte Beschäftigung und die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft. Die Teilhabe am Arbeitsleben hat für die menschliche Identität einen hohen Stellenwert. Neben einem geregelten Einkommen vermittelt… Weiterlesen: Dezentrale Werkeinheiten für Menschen mit komplexen Behinderungen

Mehr zum Projekt »

“Zamma” – gemeinsam neue Wege gehen

Im Rahmen des Projektes “Zamma- gemeinsam neue Wege gehen” sollen engagierte Menschen gewonnen werden, die es sich zur Aufgaben machen, Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen vor Ort im Gemeinwesen die Wege in Vereine, Kirchengemeinden und anderen Organisationen zu ebnen, um ihnen dadurch die Möglichkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe zu eröffnen. Als kompetente Ansprechperson für Betroffene… Weiterlesen: “Zamma” – gemeinsam neue Wege gehen

Mehr zum Projekt »

Inklusion muss laut sein

Wie kann man möglichst vielen der mehr als 10 Millionen Menschen mit anerkannter Behinderung die Teilhabe im öffentlichen Leben erleichtern? Inklusion Muss Laut sein kümmert sich um Barrierefreiheit im Alltag, vor allem bei Kulturveranstaltungen, seien es nun Konzerte, Festivals, Theater- und Kinobesuche oder Sportveranstaltungen. Wir stehen sowohl informierend (mit Website und Social media) als auch… Weiterlesen: Inklusion muss laut sein

Mehr zum Projekt »

Geschmack inklusiv(e)! – Kochen verbindet

Im LVR-Wohnhaus in der Nierenberger Straße leben 18 erwachsene Frauen und Männer mit leichter bis schwerster geistiger und mehrfacher Behinderung im Alter von 18 Jahren bis hin zum Rentenalter. Darüber hinaus unterstützen die Mitarbeitenden des LVR-Wohnverbundes Emmerich Stadt im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens 8 Personen in einer Hausgemeinschaft und weitere 7 Personen in ihren… Weiterlesen: Geschmack inklusiv(e)! – Kochen verbindet

Mehr zum Projekt »

Neuland Werkstatt Aulendorf

In der Stadt Aulendorf, mit rund 10.000 Einwohnern, haben wir eine WfbM- Betriebsstätte der Neuland Werkstätten mit 36 Plätzen aufgebaut. Hierfür wurde eine Lagerhalle mit ca. 1200 qm angemietet und für diesen Zweck aus- und umgebaut. Die WfbM in Aulendorf ist eine Außenstelle der Hauptwerkstatt in Wilhelmsdorf, von dort wurden drei Arbeitsgruppen, mit jeweils 12… Weiterlesen: Neuland Werkstatt Aulendorf

Mehr zum Projekt »

Beratung für Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung

Sie kann nicht als reine Summe aus einer Hör- und Sehbehinderung angesehen werden, da mit der Kombination der Beeinträchtigung oder dem Fehlen der beiden Fernsinne eine Vervielfachung der Gesamtbehinderung einhergeht. Menschen mit einer Taubblindheit/Hörsehbehinderung haben einen aufgrund ihrer doppelten Sinnesbehinderung erschwerten Zugang zu bereits vorhandenen Hilfesystemen. Je nach Sozialisation und Identitätsentwicklung können Kontakte zu Selbsthilfegruppen… Weiterlesen: Beratung für Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung

Mehr zum Projekt »

Freiwurf Hamburg – Wir ermöglichen Inklusion durch Handball für Alle in der Metropolregion Hamburg

Freiwurf Hamburg ist ein gemeinnütziger Verein passionierter Handballer, die ein gemeinsames Ziel verfolgen: Inklusion durch Handball für Alle in der Metropolregion Hamburg. Wir sind der zentrale Knotenpunkt für inklusiven Handball in der Hansestadt: Unter Anleitung und Unterstützung von Freiwurf Hamburg haben bereits fünf Hamburger Sportvereine inklusive Handballteams aufgebaut. In diesen bilden Menschen mit und ohne… Weiterlesen: Freiwurf Hamburg – Wir ermöglichen Inklusion durch Handball für Alle in der Metropolregion Hamburg

Mehr zum Projekt »

Liebelle – Beratungs-, Bildungs- und Forschungsstätte zu Sexualität und geistiger Behinderung

Das Thema Sexualität und geistige Behinderung ist in der Gesellschaft weiterhin eines, das mit vielen Tabus belegt ist. Sexualität ist ein menschliches Grundbedürfnis und die sexuelle Selbstbestimmung ein Menschenrecht. Das gilt für alle Menschen gleichermaßen, ob mit oder ohne Behinderung. Menschen mit geistiger Behinderung sehen sich im Alltag jedoch häufig mit Hürden konfrontiert, die eine… Weiterlesen: Liebelle – Beratungs-, Bildungs- und Forschungsstätte zu Sexualität und geistiger Behinderung

Mehr zum Projekt »

Alle beteiligen ++

Menschen mit wesentlichen Behinderungen angemessen und so gut wie möglich zu beteiligen, das ist ein wichtiges Anliegen der Diakonie. Aber wie geht das: angemessen, was heißt: so früh wie möglich beteiligen? Was sind richtige Schritte, damit dies gelingen kann? Welche Formen, Ideen und Erfahrungen gibt es dazu? Das Diakonische Werk Württemberg organisierte, begleitete und dokumentierte… Weiterlesen: Alle beteiligen ++

Mehr zum Projekt »

Aktionswoche “Mein Tag als…” / Projekt Inklusives Mainz

Die Aktionswoche “Mein Tag als…” ist eingebettet in das Projekt “Inklusives Mainz”, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu organisieren, die Umsetzung der UN-BRK, insbesondere in zwei Mainzer Stadtteilen voranzubringen und “inklusive” Themen stärker in einen gesamtgesellschaftlichen Kontext zu stellen. Menschen mit psychischen Erkrankungen haben häufig nur… Weiterlesen: Aktionswoche “Mein Tag als…” / Projekt Inklusives Mainz

Mehr zum Projekt »

Suse – sicher und selbstbestimmt. Frauen und Mädchen mit Behinderung stärken

  Frauen und Mädchen mit Behinderung erleben etwa zwei bis dreimal so häufig sexualisierte Gewalt wie der weibliche Bevölkerungsdurchschnitt. Mehr als jede zweite Frau mit Behinderung erlebt körperliche und psychische Gewalt. Zugleich nutzen von Gewalt betroffene behinderte Frauen und Mädchen die Beratung und Unterstützung der Facheinrichtungen im Gewaltschutzbereich kaum. Der Frauen-Notruf Wetterau e.V. will dies… Weiterlesen: Suse – sicher und selbstbestimmt. Frauen und Mädchen mit Behinderung stärken

Mehr zum Projekt »

Mensch im Mittelpunkt – Person[en]zentriert denken – planen – handeln – dokumentieren

  Wichtigstes Ziel ist die veränderte Bewusstseinsbildung bei Menschen mit Behinderung, Angehörigen, professionellen und nicht professionellen Helfern im Prozess der Teilhabegestaltung sowie die Entwicklung von Angeboten im Dialog in einem Inklusiven Sozialraum. Die inhaltliche Neuausrichtung eines sozialen Dienstleistungsunternehmens im Lichte der UN-BRK, mit Schwerpunkt der Art. 8 Bewusstseinsbildung und Art. 4 Ab. (1) i), der… Weiterlesen: Mensch im Mittelpunkt – Person[en]zentriert denken – planen – handeln – dokumentieren

Mehr zum Projekt »

kunstWERK

Zielsetzung des Projekts: Inklusives Projekt zur soziokulturellen Arbeit Durch Angebote im künstlerisch/kreativen Bereich wird eine Plattform geschaffen, um soziale Interaktion zu ermöglichen, Kompetenzen zu vermitteln, Netzwerke zu schaffen und Inklusion zu fördern. Der Kursbetrieb läuft langsam und beständig an. Gerne würden wir einen Galeriebetrieb aufnehmen, können dies aber durch aufkommende Personalkosten noch nicht umsetzen. Angedacht… Weiterlesen: kunstWERK

Mehr zum Projekt »

Integratives Tanztheater Wuppertal e.V.; aktuelles Projekt “Struwwelbreaker”

Das ITT wurde 2010 gegründet und entwickelt sich seitdem stetig weiter. Mit dem Projekt „Struwwelbreaker“ geht es bereits zum wiederholten Mal mit einem Tanztheaterstück an die Öffentlichkeit. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit dem Kinderbuch des Psychiaters Dr. H.Hoffmann sowie den, gerade auch im Kinder-/Jugendbereich aktuellen, Krankheitsbildern Essstörung, ADHS, Borderline etc. Die TN mit und… Weiterlesen: Integratives Tanztheater Wuppertal e.V.; aktuelles Projekt “Struwwelbreaker”

Mehr zum Projekt »

Inklusive vhs stuttgart

In der “Inklusiven Volkshochschule Stuttgart” stehen beide Partner, Menschen mit Behinderung, mit dem Schwerpunkt auf Menschen mit geistiger Behinderung und die Volkshochschule Stuttgart im Mittelpunkt. Die Volkshochschule Stuttgart ist die größte Weiterbildungseinrichtung für Stuttgart und die Region. Mit einer Vielzahl an Kursen in den Bereichen Politik und Gesellschaft, Kultur und Kreativität, Gesundheit und Umwelt, Sprachen… Weiterlesen: Inklusive vhs stuttgart

Mehr zum Projekt »

Ambulantes Wohnen für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf

Zurzeit existiert in Sachsen-Anhalt ein breites Spektrum an differenzierten Wohnangeboten für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Für Menschen mit einer schweren geistigen oder mehrfachen Behinderung gestaltet sich die Frage nach der geeigneten Wohnform wesentlich komplizierter. Es mangelt hier vor allem an gemeinwesensintegrierten Wohnangeboten mit den für diesen Personenkreis adäquaten Rahmenbedingungen. Die meisten Menschen mit einer… Weiterlesen: Ambulantes Wohnen für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf

Mehr zum Projekt »

Inklusions-Ausflüge mit schwerstkranken sowie mehrfach behinderten Kindern und ihren Familien

Eines unserer Vereins-Projekte ist das bei Nindorf/Beckdorf (Niedersachsen) gelegene Freizeitgrundstück, welches der Förderverein KinderLeben e.V. als Erlebnis- und Erholungsrefugium nutzen darf. Dorthin veranstalten wir regelmäßig Ausflüge mit den unheilbar kranken Kindern und ihrem gesamten familiären Umfeld. Sie erhalten dadurch die Möglichkeit, einmal aus ihrem sorgenvollen Alltag auszubrechen und sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Für die… Weiterlesen: Inklusions-Ausflüge mit schwerstkranken sowie mehrfach behinderten Kindern und ihren Familien

Mehr zum Projekt »

“Inklusion und Demenz” – Eine ungekannte Herausforderung!

In Deutschland hat die erste Generation von Menschen mit geistiger Behinderung  das höhere Alter erreicht, nachdem fast alle den Euthanasiemorden des NS Regimes zum Opfer gefallen waren. Ebenso gibt es aufgrund bedeutsamer Fortschritte in der medizinischen Versorgung immer mehr Menschen mit geistiger Behinderung, die das Seniorenalter erreichen. Dieser neue Personenkreis fordert neue Strukturen und stellt… Weiterlesen: “Inklusion und Demenz” – Eine ungekannte Herausforderung!

Mehr zum Projekt »

Wechselblick

Das Projekt verfolgt das Ziel, die Barrieren in den Köpfen der Menschen zu entfernen oder zu verschieben, um den Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen mehr Raum und mehr Respekt in der Gesellschaft zu schaffen. Der Verein KuKuBi, der Träger des Projektes, ist ein Verein, der Kunst, Kultur und Bildung in der Region Braunschweig fördert und arbeitet… Weiterlesen: Wechselblick

Mehr zum Projekt »

Gottesdienst to go

Die Hinterländer Werkstätten sind eine Einrichtung des Lebenshilfewerks Marburg Biedenkopf e.V. Im Arbeitsbereich nehmen Menschen mit geistiger Behinderung an Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation teil. Die Tagesförderstätte der Hinterländer Werkstätten bietet Menschen mit einer geistigen bzw. einer Mehrfachbehinderung, die kein wirtschaftlich verwertbares Arbeitsergebnis im Sinne einer Erwerbstätigkeit erbringen können, individuelle Unterstützung zur Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten in… Weiterlesen: Gottesdienst to go

Mehr zum Projekt »

Umweltprojekt Mikado

Gemeinsam mit der Diakonie Himmelsthür und dem Verein für ganzheitliches Lernen ist für das Jahr 2016 (Frühjahr/Sommer) ein Umwelt- und Inklusionsprojekt in Planung. Ziel ist es, Menschen mit einer Behinderung den Einstieg in ein Ehrenamt im Bereich Umweltschutz und Landschaftspflege zu ermöglichen. Generell sind Tätigkeiten im Außenbereich der Einrichtung denkbar. Z.B. kann ein Sinneskräutergarten angelegt… Weiterlesen: Umweltprojekt Mikado

Mehr zum Projekt »

Groove Inclusion – die inclusive Bigband im unteren Remstal

Die Grundidee von Groove Inclusion ist, dass Menschen miteinander Musik machen und dass es egal ist, ob sie behindert sind oder nicht. VHS Unteres Remstal e.V. hat ein Einzugsgebiet von 150.000 EinwohnerInnen in den Kommunen Waiblingen, Fellbach, Weinstadt, Kernen und Korb. Aus der Erkenntnis, dass es im Freizeitbereich für Menschen mit Behinderung dringend mehr Angebote… Weiterlesen: Groove Inclusion – die inclusive Bigband im unteren Remstal

Mehr zum Projekt »

KompeTanz

KompeTanz ist ein Bremer Modellprojekt, das 1. Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen schafft, 2. ein kreativwirtschaftliches Unternehmen mit einem inklusiven Team in Bremen aufbaut und 3. Jungen Erwachsenen mit Förderbedarf eine alternative berufliche Orientierung und Unterstützung bei der Platzierung auf dem ersten Arbeitsmarkt bietet. Das Modellprojekt ist aus der langjährigen Arbeit von tanzbar_bremen e.V. entstanden. Seit… Weiterlesen: KompeTanz

Mehr zum Projekt »

Gemeinsam unterwegs – das Wundernetz

Bei uns leben Menschen mit Unterstützungsbedarf noch zu sehr in Schonräumen. Neben tatsächlichen baulichen Barrieren verhindern Berührungsängste ein echtes Miteinander. Ein einfaches und effizientes Mittel zu Abschaffung solcher Barrieren ist der regelmäßig gelebte Kontakt: durch Einblicke in andere Lebenswelten, das Erleben von Vielfalt, das Entdecken von Gemeinsamkeiten und achtsamen Umgang entstehen Freundschaften oder gar berufliche… Weiterlesen: Gemeinsam unterwegs – das Wundernetz

Mehr zum Projekt »

Bahnsteig 42

Menschen mit Lernschwierigkeiten, einer sogenannten geistigen Behinderung oder hohem Unterstützungsbedarf haben es nicht selten schwer eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu bekommen. Auch die Auswahl zwischen verschiedenen Berufen ist häufig nicht möglich. Menschen mit Mobilitätseinschränkungen stehen ebenfalls vor dem Problem mangelnder Auswahlmöglichkeiten: viele öffentliche Gebäude, Verkehrsmittel und Dienstleistungen sind für sie durch bauliche Barrieren… Weiterlesen: Bahnsteig 42

Mehr zum Projekt »

“Sonnenkinder” Angebote für Kinder/Jugendliche von psy. kranken Eltern

  HfpK ist eine Interessenvertretung für Angehörige und deren psychisch erkrankte Familienangehörige. Seit 1980 arbeiten wir ehrenamtlich im Bereich der Sozialpsychiatrie und bieten als ‚Hilfe zur Selbsthilfe‚ Auskünfte, Beratungen, Gespräche, Veranstaltungen und drei Projekte an. Das Projekt „Sonnenkinder” wendet sich mit seinem therapeutischen Angebot an Kinder und Jugendliche von psychisch kranken Eltern. Wir wollen die… Weiterlesen: “Sonnenkinder” Angebote für Kinder/Jugendliche von psy. kranken Eltern

Mehr zum Projekt »

“Jetzt bin ich mein eigener Chef!” – Mutige WeGe

In Bad Rothenfelde bei Osnabrück wurde im Oktober 2015 eine stationäre Wohngruppe von Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf in eine selbstständige Wohngemeinschaft umgewandelt. So kam es auch, dass Helmut Tiefenthaler, der bereits seit zehn Jahren in dem Haus wohnt, zum ersten Mal einen eigenen Mietvertrag unterschrieben hat: „Das war anfangs ganz schön ungewohnt“, berichtet der 56-Jährige,… Weiterlesen: “Jetzt bin ich mein eigener Chef!” – Mutige WeGe

Mehr zum Projekt »

Erlebnispfad Lebendiger Kirschberg

Der Obst- und Gartenbauverein Lindenstruth, das Martinsheim, ein soziales Dienstleistungszentrum zur Betreuung von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, der Kindergarten Sternschnuppe und der Landkreis als Träger der Flüchtlingsunterkünfte in Lindenstruth haben sich mit dem Projekt „Lebendiger Kirschberg“ zwei gemeinsamen Zielen verschrieben: Zum einen soll ein touristischer Erlebnispfad angelegt werden, der durch den Wald und über die… Weiterlesen: Erlebnispfad Lebendiger Kirschberg

Mehr zum Projekt »

Inklusives Kunstprojekt

Im Süden der Republik  gibt es einen Aufbruch. Psychisch erkrankte Menschen, die der Outsider-Kunst zuzurechnen sind, bewegen sich auf die Gemeinde zu. Oder umgekehrt: die Gemeinde auf die Outsider-Kunst. Angeregt durch einen Malwettbewerb, der in Kooperation mit dem Kunstmuseum durchgeführt wurde, bildete sich eine Gruppe von Kunstschaffenden mit und ohne psychische Beeinträchtigungen. Es ist für… Weiterlesen: Inklusives Kunstprojekt

Mehr zum Projekt »

Förder-und Betreuungsbereich Beirat (FuB-Beirat)

Die Gemeinnützigen Werkstätten- und Wohnstätten GmbH (GWW) mit Sitz in Sindelfingen wurde 1973 gegründet und hat 17 Gesellschafter. Verteilt auf vier Regionen in den Landkreisen Böblingen und Calw stellen wir derzeit für ca.1.400 Menschen Teilhabemöglichkeiten zur Verfügung. Der Teilhabebereich ist gegliedert in die Geschäftsfelder Werkstattbereich (AB), die Berufliche Bildung (BBB), den Förder- und Betreuungsbereich (FuB),… Weiterlesen: Förder-und Betreuungsbereich Beirat (FuB-Beirat)

Mehr zum Projekt »

Lebensnah – Hilfe im Alltag. Hilfe vor Ort.

In der Ortschaft Gillersheim wurde im September 2015 unter dem Dach der Werkstatt Northeim der Harz-Weser-Werkstätten gemeinnützige GmbH ein neues Projekt initiiert. Dieses trägt den Namen „LEBENSNAH – Hilfe im Alltag. Hilfe vor Ort.“. Hierbei handelt es sich um eine ausgelagerte Arbeitsgruppe der Werkstatt Northeim, die zukünftig einfache unterstützende Dienstleistungen in der Ortschaft anbieten will.… Weiterlesen: Lebensnah – Hilfe im Alltag. Hilfe vor Ort.

Mehr zum Projekt »

PAULA – Projekt Arbeit und Leben im Alter

Die Gesellschaft altert – dieser Umstand macht auch vor Menschen mit Behinderung nicht halt. Auch sie altern und müssen zu gegebener Zeit in Rente gehen. Bisher war dies eher selten der Fall, da durch die NS-Euthanasie eine Generation von Menschen mit Behinderung nahezu ausgelöscht wurde. Die Nachkriegsgeneration erreicht nun das Rentenalter und so wird der… Weiterlesen: PAULA – Projekt Arbeit und Leben im Alter

Mehr zum Projekt »

Voneinander lernen – miteinander lernen

Die Grundidee besteht darin, Menschen mit verschiedenen Handicaps und unterschiedlichen Alters, die sich wahrscheinlich nie kennengelernt hätten, für die Lösung einer bestimmten Aufgabe zusammen zu bringen. Beteiligt sind die Astrid Lindgren Grundschule, der Verein VITAL e.V. und der Verein Vogtländischer Knollenring e.V. für die fachliche Betreuung. Die Schüler der drei LRS Klassen der Astrid Lindgren… Weiterlesen: Voneinander lernen – miteinander lernen

Mehr zum Projekt »

Song- und Backwerkstatt der Wohngruppe Alte Schule

Wir betreuen Menschen mit geistiger Behinderung, die ihre vorherige Betreuungseinrichtung aufgrund der Besonderheit ihres Verhaltens verlassen mussten oder wegen des zugeschriebenen Problemverhaltens erst gar keine Wohneinrichtung fanden, in einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft. Der Personenkreis wird allgemein als “Menschen mit herausforderndem Verhalten” beschrieben. Wir hingegen orientieren uns am von Jaques Heijkoop geprägten Begriff der „Menschen mit… Weiterlesen: Song- und Backwerkstatt der Wohngruppe Alte Schule

Mehr zum Projekt »

Wandergruppe – auch für Menschen mit Orientierungs- und Gedächtnisproblemen

  Unsere Initiative nennt sich “Wandergruppe – auch für Menschen mit Orientierungs- und Gedächtnisproblemen”. Auf die Idee gebracht hatte uns Demenz Support Stuttgart: Dort war man dabei, Wanderbegleiter zu zertifizieren für die Begleitung von Menschen mit  einer Demenzerkrankung zur Teilnahme an Wanderungen des Schwäbischen Albvereins. Der gerontopsychiatrische Besuchsdienst FUGE besucht in Esslingen Menschen mit psychischen… Weiterlesen: Wandergruppe – auch für Menschen mit Orientierungs- und Gedächtnisproblemen

Mehr zum Projekt »

Integratives Tanztheater

Aufgrund unserer Erfahrung mit Psychiatrie-Erfahrenen schien es uns sinnvoll, ein zusätzliches Angebot zu schaffen. Psychiatrie-Erfahrene haben oft den Wunsch, ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben zu führen, Anerkennung und Bestätigung durch andere zu erfahren und sich außerhalb therapeutischer Unterstützungsangebote am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Die Grundidee des Integrativen Tanztheaterprojektes ist, dass Menschen mit und ohne Psychiatrie-Erfahrung die… Weiterlesen: Integratives Tanztheater

Mehr zum Projekt »

Stadtführungen & Broschüren über die Stadt Gotha in Leichter Sprache

Das Projekt entstand aus der Initiative von Mitarbeitenden des Bodelschwingh-Hof Mechterstädt e.V. Es gab in der Stadt Gotha keine Stadtführung in Leichter Sprache. Da das Konzept der Leichten Sprache den Mitarbeitenden im täglichen Arbeitsalltag bekannt war und Leichte Sprache ALLEN Menschen zugutekommt, wollte man dies für Stadtführungen umsetzen. Es gab erste Kontakte mit der Stadt,… Weiterlesen: Stadtführungen & Broschüren über die Stadt Gotha in Leichter Sprache

Mehr zum Projekt »

Inklusive Erwachsenenbildung in Dresden

Bildung und Wissen sind die Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes Leben! In § 24 der UN-Behindertenrechtskonvention ist deutlich verankert, dass „die Vertragsstaaten ein inklusives Bildungssystem auf allen Ebenen und lebenslanges Lernen (…)“ ermöglichen müssen. Demnach soll Bildung allen Menschen frei zur Verfügung stehen. Dieser Gedanke findet sich auch im Leitbild der Volkshochschule Dresden verschriftlicht. Dort heißt… Weiterlesen: Inklusive Erwachsenenbildung in Dresden

Mehr zum Projekt »

Eröffnung einer Arbeitsgruppe des Heilpädagogischen Arbeitsbereichs (HPA) im Stadtzentrum von Wermelskirchen zur inklusiven Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

Ein Ziel der Werkstatt Lebenshilfe (WLH) ist es, Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf Wege zu unterschiedlichen Teilhabemöglichkeiten zu ebnen. Grundidee war es, eine Arbeitsgruppe des HPA im Zentrum der Stadt Wermelskirchen zu schaffen, die den Schwerpunkt auf die vielfältige Entwicklung der Persönlichkeit setzt und vor allem inklusive Prozesse forciert. Zielgruppe sind Menschen mit einem hohen Unterstützungsbedarf.… Weiterlesen: Eröffnung einer Arbeitsgruppe des Heilpädagogischen Arbeitsbereichs (HPA) im Stadtzentrum von Wermelskirchen zur inklusiven Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

Mehr zum Projekt »

Tecklenburger Biografie – Methode (TBM)

Menschen mit Behinderungen werden heute deutlich älter als früher. Damit gewinnt das Thema Demenz in der Behindertenhilfe zunehmend an Bedeutung. Wie können wir diesem wachsenden Bedarf nach noch intensiverer Betreuung konzeptionell begegnen? Neuere Studien belegen, dass ergotherapeutische Verfahren, insbesondere die sensorische Stimulation, positive Effekte auf Apathie, Verhalten und Lebensqualität von mittelschwer und schwer dementen Menschen… Weiterlesen: Tecklenburger Biografie – Methode (TBM)

Mehr zum Projekt »

Prof.Dr. Eggers-Stiftung/Rot Weiss Essen – Team III

  Die Prof.Dr. Eggers-Stiftung ist eine gemeinnützige und rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Essen. Herr Prof.em.Dr.med. Christian Eggers, ehemaliger Ärztlicher Direktor der Kinder- und Jugendpsychiatrie des LVR-Klinikums Essen der Universität Duisburg/Essen, hat im Jahre 1997 die Stiftung gegründet, um jüngere psychisch/psychotisch erkrankte Menschen nach einer klinischen Behandlung Unterstützung zu gewähren. Zweck der Stiftung… Weiterlesen: Prof.Dr. Eggers-Stiftung/Rot Weiss Essen – Team III

Mehr zum Projekt »

Flirtcafé

Das Thema Sexualität und Behinderung wird seit 2010 in den Diensten für Menschen mit Behinderung breit aufgezogen und auf allen Ebenen intensiv diskutiert (Gremien, Arbeitsgruppen, Qualitätszirkel, Clubausschuss, Bewohnerbeirat). Daraus sind sehr unterschiedliche Initiativen und Angebote hervorgegangen. In dem hier entstandenen Gesamtprozess der Themenbearbeitung ist das Flirtcafé ein noch relativ junger Zweig der konkreten Unterstützung von… Weiterlesen: Flirtcafé

Mehr zum Projekt »

Die Franziskuswerkler – Altpapier- und Altglasabholung

Die Grundidee des Projektes “Die Franziskuswerkler – Altpapier- und Altglasabholung” ist, Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf, die täglich in der Förderstätte beschäftigt sind, mehr selbstbestimmte Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen und dadurch Akzeptanz und Wertschätzung in der Gesellschaft zu erhalten. Wie in der UN-Behindertenrechtskonvention Art. 27 Abs. 1 gefordert, haben Menschen mit Behinderung gleiches Recht auf… Weiterlesen: Die Franziskuswerkler – Altpapier- und Altglasabholung

Mehr zum Projekt »

Kulturschlüssel Saar

Das Saarland ist voller Kultur – doch nicht alle können diese Angebote nutzen. Vielen bleibt nur der Fernseher oder das heimische Radio, weil sie aus den verschiedensten Gründen alleine nicht zu Veranstaltungen gehen können oder wollen. Menschen mit Behinderungen, Senioren, Migranten – viele haben keine Möglichkeit, raus zu kommen. Dafür gibt es jetzt seit zwei… Weiterlesen: Kulturschlüssel Saar

Mehr zum Projekt »

Inklusives Wohnprojekt für Menschen mit Behinderung, Studenten u. Andere

Als Eltern von (fast) erwachsenen Kindern mit Behinderung haben wir uns gefragt: Wie können auch Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf in unserer Gesellschaft so wohnen, wie sie es sich wünschen: In der Nähe von Familie und Freunden, in einem lebendigen Umfeld, möglichst selbstbestimmt und mit so viel Unterstützung, wie sie benötigen. Wir begannen mit den Planungen… Weiterlesen: Inklusives Wohnprojekt für Menschen mit Behinderung, Studenten u. Andere

Mehr zum Projekt »

Projekt Parkinson-Café

Die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung unterstützt den Verein Parkinson Nurses & Assistenten e.V. (VPNA e.V.) und führt mit ihm gemeinsam ab 2016 das Projekt „Parkinson-Café“ durch. Dieses Projekt beinhaltet die Durchführung von zehn bundesweiten Infoveranstaltungen zum Thema „Pflege bei Morbus Parkinson“. An diesen “Parkinson-Cafés” werden Fachpflegekräfte (Parkinson Nurses) des Vereins VPNA sowie Vertreter der Hilde-Ulrichs-Stiftung teilnehmen.… Weiterlesen: Projekt Parkinson-Café

Mehr zum Projekt »

Inklusive Volkshochschule Stadt und Landkreis Bamberg

Als Unterzeichner der UN-Behindertenrechtskonvention hat sich Deutschland verpflichtet, Menschen mit Behinderung den Zugang zu Erwachsenenbildung und lebenslangem Lernen zu ermöglichen (Artikel 24, Bildung). Die Inklusion von Menschen mit Behinderung ist eine wichtige Herausforderung in der Erwachsenenbildung. Unter dem Motto „Bildung für alle“. verabschiedeten im Mai 2011 in Berlin die Deutschen Volkshochschulen ein neues Grundsatzprogramm, das… Weiterlesen: Inklusive Volkshochschule Stadt und Landkreis Bamberg

Mehr zum Projekt »

Inklusive Kulturwerkstatt

Kunst und Kultur sind ein wesentlicher Teil des sozialen Miteinanders, zu denen auch Menschen mit Behinderung uneingeschränkten Zugang haben müssen. So fordert es die UN-Behindertenrechtskonvention. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus.Menschen mit Behinderung sind im regulären Kulturbetrieb eine Seltenheit. Ihr kreatives und künstlerisches Potenzial wird selten gefördert und gefordert. Kreative Menschen mit Behinderung haben daher… Weiterlesen: Inklusive Kulturwerkstatt

Mehr zum Projekt »

“Ich und Du” – ein Selbstsicherheitstraining nicht nur für Menschen mit seelischem Handicap

“ICH und DU!” – ein Selbstsicherheitstraining nicht nur für Menschen mit seelischem Handicap – soll ein kostenloses Fortbildungsangebot für Menschen sein, die an den Tabus und der Sprachlosigkeit Ihres Umfeldes leiden. Sie trauen sich dann bestimmte Dinge nicht zu. “Sich trauen” braucht Vertrauen in sich und andere. In einem Abendangebot wollen wir ein entspanntes soziales… Weiterlesen: “Ich und Du” – ein Selbstsicherheitstraining nicht nur für Menschen mit seelischem Handicap

Mehr zum Projekt »

Ambulante Wohngemeinschaft für Menschen mit frühkindlichem Autismus

Die Lebenshilfe Braunschweig hat mit viel Engagement und unkonventionellen Lösungen ein Zuhause für fünf Menschen mit frühkindlichem Autismus geschaffen. Erfahrungen aus einer schon bestehenden Wohngemeinschaft machten Mut, jetzt autistische Menschen mit besonders herausforderndem und umfassendem Hilfebedarf zu begleiten. Menschen, denen nur wenige zugetraut haben, in einer Wohngemeinschaft inmitten eines gewachsenen sozialen Umfeldes eine für sie… Weiterlesen: Ambulante Wohngemeinschaft für Menschen mit frühkindlichem Autismus

Mehr zum Projekt »

Sommercamp: 10 Tage Kunst und Kreativität für Menschen mit und ohne Behinderungen in Sommer-/Werkstattferien

Das Sommercamp bietet die Möglichkeit für Menschen mit und ohne Behinderungen, sich in Workshops und erlebnispädagogischen Angeboten kreativ, aktiv und künstlerisch zu betätigen. Dabei legen wir sehr großen Wert darauf, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen angesprochen werden, sowie Menschen mit stärkeren Beeinträchtigungen aktiv eingebunden werden und in Kontakt mit Menschen aus ihrem erweiterten sozialen… Weiterlesen: Sommercamp: 10 Tage Kunst und Kreativität für Menschen mit und ohne Behinderungen in Sommer-/Werkstattferien

Mehr zum Projekt »

Inklusives Laufprojekt

Inklusives Laufprojekt Die SV Rhinos Wiesbaden e.V. wurde 2013 gegründet mit dem Ziel, in einem inklusiven Umfeld auch Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf eine leistungsorientierte sportliche Betätigung zu ermöglichen. Für den Bereich des Laufsports heißt das, dass wir auch Menschen, die weder in der Lage sind selbst zu laufen noch sich in einem Sportrollstuhl mit den… Weiterlesen: Inklusives Laufprojekt

Mehr zum Projekt »

Wohnen Aktiv

Die Grundidee besteht darin, für Menschen, die aufgrund der Einschränkungen ihrer Motorik und Mobilität auf umfassende Assistenzen zur selbstbestimmten Lebensführung angewiesen sind und zum Teil mit schweren Krankheiten und erheblichen gesundheitlichen Risiken konfrontiert sind, eine neuartige alternative Wohnform im vollstationären Wohnbereich der Eingliederungshilfe zu schaffen. Während bislang die Assistenzleistungen von einem Team einer Wohngruppe je… Weiterlesen: Wohnen Aktiv

Mehr zum Projekt »

Inklusive Karnevalsgesellschaft Gemeinsam Jeck

Am 28.08.2014 hat sich die Karnevalsgesellschaft Gemeinsam Jeck e.V.  gegründet. 27 Gründungsmitglieder kamen zusammen, um eine gemeinnützige Karnevalsgesellschaft zu gründen. Unser Ziel: die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, speziell am rheinischen Brauchtum Karneval, für und mit Menschen mit Behinderung in Düsseldorf zu beleben. Wir wollen versuchen, das bunte närrische Treiben in Düsseldorf ein wenig zu bereichern.… Weiterlesen: Inklusive Karnevalsgesellschaft Gemeinsam Jeck

Mehr zum Projekt »

Künstlerarbeitsplatz – Bühnentänzer & Co-Trainer

Das Projekt “Künstlerarbeitsplatz – Bühnentänzer und Co-Trainer” ist ein neues, vertiefendes Puzzlestück des bisherigen Wirkens der seit 2009 bestehenden SZENE 2WEI inklusive tanzkompanie, die sich aus KünstlerInnen mit und ohne Behinderung zusammensetzt. Menschen mit einer Behinderung haben hierzulande noch nicht die Möglichkeit, eine angemessene Tanz- und Tanztrainer-Ausbildung zu absolvieren und den Tanz in ihre zukünftige… Weiterlesen: Künstlerarbeitsplatz – Bühnentänzer & Co-Trainer

Mehr zum Projekt »

Inklusiver Ferienspaß- Kidserlebnisprogramm

Die Grundidee ist gelebte Inklusion, ein wirkliches Miteinander, keine Trennung von mit und ohne Handicap durch Räumlichkeiten. Max. 25 Kindern/Jugendlichen/Erwachsenen im Alter von 6 bis 25 Jahren werden in zwei Gruppen geteilt und entsprechend mit Personal bestückt. Inklusiver Ferienspaß wird 5 Wochen in den Ferien angeboten: eine Woche in den Frühjahrs-, drei Wochen in den… Weiterlesen: Inklusiver Ferienspaß- Kidserlebnisprogramm

Mehr zum Projekt »

ASB Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen

Letzte Wünsche für Menschen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung zu ermöglichen, dies hat sich der Arbeiter-Samariter-Bund mit einem neuen Projekt zum Ziel gesetzt. Gerade in der Zeit des Abschieds, in der Nähe so entscheidend ist, treten besondere Wünsche in den Vordergrund. Sei es, das letzte Mal das Meer zu sehen oder einen Ausflug mit der Familie… Weiterlesen: ASB Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen

Mehr zum Projekt »

SkF Trierer Tafel mit Plan

  Die Menschen, die die Hilfe der Trierer Tafel in Anspruch nehmen, haben ganz unterschiedliche Probleme, die sie an der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben hindern. Hierzu zählen psychiatrische Krankheitsbilder und Behinderungen, körperliche Beeinträchtigungen, Suchterkrankungen, soziale Benachteiligung, Altersarmut, Migrationshintergrund, Langzeitarbeitslosigkeit, soziale Isolation und vieles mehr. Aus dieser Erkenntnis heraus ist die Projektidee zur SkF Trierer Tafel… Weiterlesen: SkF Trierer Tafel mit Plan

Mehr zum Projekt »

Toms Café

„Toms Café“ ist ein Inklusionsprojekt. In der umgebauten Apostel-Thomal-Kirche, dem Thomassaal, öffnet jeden Mittwoch von 7.30 – 12.00 Uhr „Toms Café“ und bietet von Schülern der Förderschule selbstgemachte Spezialitäten wie Gebäck, Quarkspeisen und frischen Waffeln. Hier arbeiten Menschen mit geistiger Behinderung aus der Förderschule, der Behinderteneinrichtung des Ortes und den Oberland-Werkstätten gemeinsam mit einem Team… Weiterlesen: Toms Café

Mehr zum Projekt »

Familienkulturtag

„InterAktiv e.V. – Verein zur Förderung eines gleichberechtigten Lebens für Menschen mit Behinderung“ entstammt der Tradition der Selbsthilfe. Schwerpunkt der Arbeit des Vereins ist die Unterstützung von Familien, die ein oder mehrere Kinder mit Behinderungen betreuen. Diese Unterstützung geschieht über Beratungsangebote und in Selbsthilfegruppen, aber auch über Kurse, Workshops und öffentliche Informationsveranstaltungen. Dabei steht besonders… Weiterlesen: Familienkulturtag

Mehr zum Projekt »

Dezentrale Heimversorgung im Saarland

Stationäre Wohnplätze der Eingliederungshilfe für Menschen mit einer psychischen Behinderung sollen in einem möglichst inklusiven Wohnumfeld stattfinden. Deshalb werden in einem ersten Schritt 24 Plätze aus der Komplexeinrichtung “Laurentiushöhe” in Merzig-Schwemlingen in kleine Wohngemeinschaften in angemietete Wohnhäusern in der Innenstadt verlagert. Hinzu kommen ein “Dienstzimmer” und Räume für eine Tagesstrukturierung. Damit wird zwischen der vollstationären… Weiterlesen: Dezentrale Heimversorgung im Saarland

Mehr zum Projekt »

Schaffung einer Gartenwohlfühloase für Menschen mit schwersten Behinderungen

mit Nestschaukel, Hochbeten, bunten Sonnenschirmen und einem Pavillon als Rückzugsmöglichkeit Grundidee der beiden Bauprojekte war es, die Wahlfreiheit für Menschen mit Behinderung im Bereich des Wohnens zu gewährleisten. Zum einen bieten wir die bewerten Betreuungsstrukturen einer stationären Wohneinrichtung an, zum anderen gibt es aber auch für diesen Personenkreis nun die Wahlmöglichkeit, ganz allein und selbstständig… Weiterlesen: Schaffung einer Gartenwohlfühloase für Menschen mit schwersten Behinderungen

Mehr zum Projekt »

FAUST – das inklusive Theaterprojekt

Seit Herbst 2014 laufen in der Gemeinschaft Altenschlirf, einer Lebens- und Arbeitsgemeinschaft im Vogelsberg für Menschen mit und ohne Behinderungen, die Vorbereitungen und Proben für ein großes, inklusives Theaterprojekt zu Goethes „Faust“. Die Aufführungen fanden an zwei Wochenenden Ende Oktober und Anfang November 2015 in Altenschlirf und im Schlosstheater Fulda statt und begeisterten etwa 2.800… Weiterlesen: FAUST – das inklusive Theaterprojekt

Mehr zum Projekt »
Schriftgröße
Kontraste